Aristoteles Physik Vorlesung über die Natur

Start Einleitung Kephalos: Definition der Gerechtigkeit Polemarchos: Definition der Gerechtigkeit Polemarchos: Gerechtigkeit und Techne Die Erziehung des Philosophenkönigs Die Idee des Guten und die Gerechtigkeit Aufgabenbereich der Gerechtigkeit bei Polemarchos Thrasymachos: Definition der Gerechtigkeit Thrasymachos: Die ersten Gegenargumente Thrasymachos: Das Pleonexie-Argument Thrasymachos: Das Kooperationsargument Thrasymachos: Das Ergon-Argument Schluss

 

 

Einleitung

Das erste Buch der Politeia gilt als ein Frühwerk von Platon. Somit trennt eine zeitliche Spanne diesen ersten Hauptteil von dem restlichen Werk.

Gibt es Verbindungen zwischen den einzelnen Definitionen der Gerechtigkeit und zu welchem Nutzen sollen sie angewendet werden? Und was bewirkt die Gerechtigkeit? Um diese Fragen beantworten zu können, soll das erste Buch der Politeia näher untersucht werden.

Als Quelltext wird die Übersetzung von Friedrich Schleiermacher zu Grunde gelegt, die durch Übersetzungen von Franz Susemihl und anderen ergänzt ist. Im Text wird die Stephanuszählung verwendet, die mit Pol. für Politeia abgekürzt wird.